top of page
online.jpg

Insgesamt 39 Einsendungen erreichten die Jury im Jahr 2022. Vorgabe war es, ein Werk für Sopranstimme und Streicherensemble oder Streichorchester zu schaffen welches sich mit dem diesjährigen Thema „Zwischentöne“ auseinandersetzt.
Den dritten Preis im Wert von 1.000 Euro, gestiftet von Stürzl Planung und Projektmanagement, erhält ANDREAS BÄUML aus Deutschland für sein Stück „March: shades of a dream".
Der aus Griechenland stammende STYLIANOS DIMOU  wird für „l'appel du vide“ mit dem zweiten Preis ausgezeichnet – 1.000 Euro gestiftet von der REWAG.
Die Gewinnerkomposition entstammt der Feder des Chilenischen Komponisten MARTIN LETELIER. Seine Vertonung eines Textes von Selma Meerbaum-Eisinger mit dem Titel „Gedicht“ wird mit 1.500 Euro prämiert, wofür sich die Stadt Regensburg finanziell verantwortlich zeichnet.
Die drei Preisträgerkompositionen wurden von Kaoko Amano (Sopran) und der Camerata Goltz m Rahmen des Regensburger Kammermusikfestivals am 18.09.2022 in der Regensburger Dreieinigkeitskirche uraufgeführt.

DIE PREISTRÄGER 2022

1. PREIS
Martin Letelier: "Gedicht"

 

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1

2. PREIS
STYLIANOS DIMOU: "l'appel du vide"

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1

3. PREIS
ANDREAS BÄUML: "march: shades of a dream"

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/1

AUSSCHREIBUNG 2022

  

In der ersten Runde des Wettbewerbes können sich KomponistInnen jeglichen Alters und jeglicher Nationalität mit einem bereits existierenden Werk bewerben. Einzureichen ist eine anonyme Partitur und eine anonyme Aufnahme eines eigenen Werkes für Stimme (Stimmen) und 4 bis 24 Instrumente, von denen zumindest zwei Streichinstrumente sind. In der ersten Runde werden 3 KomponistInnen ausgewählt und werden gebeten, ein 5-6 minütiges Werk für Sopranstimme und Streichsextett bis Streichorchester, das auf eine persönliche, kreative Weise auf das Thema "Zwischentöne" Bezug nimmt, zu schreiben.

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden: 

  • eine bereits bestehende Partitur (anonymisiert) eines eigenen Werkes für Stimme (Stimmen) und 4 bis 24 Instrumente, von denen zumindest zwei Streichinstrumente sind

  • Hörbeispiel des Werks

  • Anmeldeformular mit Name, Anschrift, Telefon und E-Mail-Adresse des Komponisten/derKomponistin und Angabe der Titel der eingereichten Kompositionen

  • Kurzbiografie des Komponisten/der Komponistin mit Foto

Die Einreichung der repräsentativen Kompositionen (als PDF) und Hörbeispiele (als MP3) erfolgt digital und anonymisiert. Über die Vergabe der Kompositionsaufträge entscheidet eine Fachjury.

Für die vergebenen Kompositionsaufträge gilt: 

  • Inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Motto „Zwischentöne“

  • Textgrundlage frei wählbar

  • Komposition für Sopran (a-d3) und Streichsextett bis Streichorchester

  • Aufführungsdauer maximal 6 Minuten

  • Falls es sich beim vertonten Text um nicht gemeinfreies Material handelt, muss das 

    Nutzungsrecht zur Aufführung und Veröffentlichung in einem Verlag vorliegen.

    Teilnahmebedingungen

 

Die WettbewerbsteilnehmerInnen erklären ihr Einverständnis mit Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie mit Aufzeichnungen auf Ton- und Bildträgern (einschließlich deren Vervielfältigung) im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Etwa hieraus entstehende Rechte übertragen sie mit der Anerkennung der Teilnahmebedingungen des Kompositionswettbewerbs auf die Veranstalter.

Preise

1. Platz: 1.500 € (gestiftet von der Stadt Regensburg)

2. Platz: 1.000 € (gestiftet von der REWAG AG & Co KG Regensburg)

3. Platz: 1.000 € (gestiftet vom Kammermusikfestival Regensburg)

Konzertaufführung durch die Camerata Goltz und Kaoko Amano (Sopran)

Zeitplan

Einsendeschluss: 31. März 2022

Jury-Auswertung: April 2022

Bekanntgabe der Preisträger: Mai 2022

Preisträgerkonzert: 18. September 2022 (im Rahmen des Kammermusikfestivals Regensburg)

Bewertende Jury

Yuki Kasai Münchner Kammerorchester

Bridget MacRae Münchner Kammerorchester

Kaoko Amano Ensemble Platypus

Benedikt Wiedmann Kammermusikfestival Regensburg & Camerata Goltz

Christoph Pickelmann Kammermusikfestival Regensburg & Camerata Goltz

Tomasz Skweres Unternehmen Gegenwart

Jakob Steiner Unternehmen Gegenwart

Christoph Schäfer Unternehmen Gegenwart

Die Entscheidung der Jury ist endgültig und unanfechtbar. 

 

21-09-19 Camerata 12.jpg

Camerata Goltz

Die Camerata Goltz ist ein Projektorchester, gegründet von ehemaligen Studierenden der bayerischen Frühförderklasse für Geige und Bratsche von Prof. Conrad von der Goltz. Viele der heutigen Mitglieder spielen in führenden Orchestern Europas, wie z.B. dem Bayerischen Staatsorchester, dem Museumsorchester Frankfurt, der Staatskapelle Dresden, dem Rundfunksinfonieorchester Berlin, dem SWR Symphonieorchester Stuttgart, dem Mozarteumsorchester Salzburg und dem Opernorchester Oslo.

Der Ursprung der Camerata Goltz geht dabei bis in die 1990er Jahre zurück, als der Großteil der heutigen Mitglieder Jungstudierende bei Prof. Conrad von der Goltz (Violine), Jewgeni Kerschner (Viola & Violine) sowie Kristin von der Goltz (Violoncello) waren und sich im Rahmen der bayerischen Fröhförderklasse in Würzburg und Regensburg kennenlernten. Darüber hinaus entstand durch die regelmäßige Teilnahme an Kammermusikkursen, dem Spielen im Kammerorchester der Frühförderklasse (unter Leitung von Jewgeni Kerschner) sowie durch andere gemeinsame musikalische Aktivitäten ein großes Zusammengehörigkeitsgefühl. Eine enge und langjährige musikalische Zusammenarbeit entstand auch mit Dozenten wie Prof. Friedemann Berger, Helena Bondarenko, Barbara von der Goltz u.a., die einen wichtigen Teil zur Entwicklung der Orchestermitglieder beigetragen haben. (Bild: Martin Kellhuber)
 

Der Kompositionswettbewerb wird unterstützt und gefördert von:

REWAG_CMYK.jpg
Logo Stadt Regensburg.jpg
stadt-rgbg_zwischentoene_logo_100k.jpg
sdfgsdfg3.jpg
bottom of page